Meersburger Geschichte

Die Stadt Meersburg vom Bodensee aus gesehen. Oben Mitte: das neue Schloss, links davon: Ihr Domizil "Bodensee-Herzen".

Meersburg - eine über 1000-jährige Geschichte

 

Ehemals Residenzstadt der Fürstbischöfe von Konstanz, ist Meersburg heute ein beliebtes Ausflugsziel am deutschen Ufer,  dem nördlichen Ufer und somit zugleich dem Sonnenufer des Bodensees. Die Stadt Meersburg ist ohne Zweifel eine der schönsten Städte am ganzen Bodensee. Am Ufer des „Schwäbischen Meeres“, wie der "deutsche Bodensee" auch genannt wird, liegt die Unterstadt, weiter oben am Hang, hinter der alten Burg und dem fürstbischöflichen Palais, die Oberstadt. Die über 1000-jährige Geschichte des Ortes ist noch heute an den vielen mittelalterlichen Gassen und alten Fachwerkbauten sichtbar.

Urkundlich erwähnt wurde Meersburg erstmals im Jahre 988. Etwa 250 Jahre später, ab 1233 fanden in Meersburg bereits Wochenmärkte statt. 1299 verlieh der Bischof von Konstanz dem Ort das Stadtrecht. Als dann im 16.Jh. die Reformation in Konstanz Einzug hielt, verlegten die Fürstbischöfe ihre Residenz 1526 nach Meersburg. Während der fast 300 Jahre (1526-1803), in denen die Bischöfe mit ihrem Gefolge in Meersburg blieben, erlebte die Stadt einen enormen Aufschwung. In dieser Zeit entstanden prunkvolle Bauten wie z.B. das Neue Schloss. Mit der Säkularisation fiel Meersburg 1803 an Baden und verlor fortan seine Bedeutung als kulturelles Zentrum.

Knotenpunkt für Tourismus und Schifffahrt

Heute zählt Meersburg ca. 5500 Einwohner und ist ein wichtiger Knotenpunkt für den Tourismus am Bodensee. Von hier aus erreicht man mit den Schiffen der „Weißen Flotte“ - so nennt man die weißen Passagierschiffe - fast jeden anderen Hafen. Nach Konstanz verkehrt im 20-Minutentakt eine Autofähre. Der Ort bietet eine große Anzahl Sehenswürdigkeiten. Neben den historischen Straßen und Gassen der mittelalterlichen Stadt lohnen sich auf jeden Fall Besuche in der Alten Burg, im Neuen Schloss, im Droste-Museum und im alten Weinkeller mit dem großen Türkenfass.

An den steil aufragenden Ufern von Meersburg wird seit langem hervorragender Wein angebaut. Die Lagen zählen zu den wichtigsten im Weinbaugebiet Badischer Bodensee. Unter Kennern ist der Wein beliebt und insbesondere in der Uferstraße gibt es etliche Weinstuben, in denen man immer die Meersburger Weine probieren und genießen kann.

Seit dem Jahr 2004 gehört Meersburg zur Deutschen Fachwerkstraße. Die Altstadt von Meersburg steht seit 1954 komplett unter Denkmalschutz. Der größte Teil der ALtstadt ist Fußgängerzone. Lediglich Anwohner haben mit ihren Autos Zufahrt. Überall stehen herrliche Fachwerkhäuser, besonders in der Steigstraße, die steil vom Bodensee aufsteigt und Unter- mit Oberstadt verbindet.

Aktuelles

Sofern Sie unsere romantische Wohnung

kurzfristig buchen wollen, fragen nach unseren "Specials".

 

Sofern Sie unsere Wohnung längere Zeit buchen wollen,

kontaktieren Sie uns ebenfalls unter:

 

info@bodensee-herzen.de Mobil  0179-6630661

 

oder direkt über den Button "Kontakt" links.